Petra Six

Timmy + der Schmetterling



Die Geschichte von Timmy und dem Schmetterling beginnt im Frühjahr in unserem Garten als ein kleiner Junge namens Timmy beim Welpenbesuch in unserer Labradorzucht zu Besuch war und die Welpen in Ruhe lassen musste, weil sie alle vom vielen Spielen müde waren und schliefen. Timmy spazierte im Garten umher und auf einmal blieb er vor einem Busch stehen und er entdeckte eine kleine grüne Raupe.
Wer bist du fragte Timmy die kleine grüne Raupe. Die Raupe sagte zu ihm: Störe mich nicht ich bin beschäftigt, ich muss noch ganz viel fressen bevor ich endlich mein Nest bauen und schlafen darf. Timmy verstand die Welt nicht mehr. Aber ich muss jeden Abend ins Bett gehen und schlafen damit ich ausgeschlafen und fit bin. Nein sagte die kleine grüne Raupe ich habe noch großes vor mir, ich werde mal das Fliegen lernen. Timmy lachte. Ja klar eine Raupe kann doch nicht fliegen, Du hast ja gar keine Flügel. Warte nur ab sagte die kleine Raupe, du wirst es schon noch sehen wie ich fliege. Unsere Welpen wurden kurz darauf wieder wach und Timmy vergaß die Raupe. Timmy besuchte uns fast jede Woche um unsere und auch später seinen Labradorwelpen zu besuchen. Und wieder ging er durch den Garten und suchte die Raupe, die sich mit ihm unterhalten hat. Aber er konnte keine Raupe mehr finden. Kurz darauf endeckte Timmy ein seltsames Gebilde was in dem Strauch hing wo er einst mit der Raupe gesprochen hat und Timmy sagte zu mir: Sc
hau mal da hängt was komisches an dem Strauch. Und wirklich es sah aus wie eine kleine Kapsel die da hing an einem seidenen Faden. Auf einmal fing sich die Kapsel an zu bewegen - wir sind beide richtig erschrocken - was passiert denn jetzt? Unten an der Kapsel kamen auf einmal lange Beine zum Vorschein und etwas später erschien etwas komisches langes - uuups jetzt bewegt sich das etwas - und ja da sind auch noch große Flügel. Ich lachte: Siehst du Timmy gerade wurde ein Schmetterling geboren. Dieser wunderschöne Schmetterling klappte ein paar Mal seine Flügel auf und wieder zu und dann hob er ab und flog davon. Aber was war das? Der Schmetterling drehte um und flog auf Timmy zu und setzte sich auf seine Schulter. Siehst du ich kann doch fliegen - hab ich dir doch gesagt - wenn ich genug gefressen und als Puppe geschlafen habe, dann kann ich als Schmetterling fliegen und die Welt von oben betrachten. Da staunte Timmy nicht schlecht und sagte na du warst auch als Raupe schon sehr schön anzusehen aber jetzt bist du soooo schön und kannst richtig gut fliegen. Diese Nacht träumte Timmy in seinem Bettchen ganz intensiv und er flog auf dem Rücken von seinem Schmetterling durch die Nacht hin zu seinem Labradorwelpen der auch ganz tief schlief und von seinem Timmy träumte.....

Copyright@PetraSix


***********************************************************************************

Geschichten, die das Leben schreibt:

Die Schmetterlinge sind immer in meiner Nähe und sind meine Krafttiere

Schmetterlinge sind der Inbegriff der Wandlung und Veränderung und sie stehen für Erneuerung, für Leichtigkeit, für Freude und Freiheit



Sie haben mich die letzten acht Jahren in Bayern auch in meinem Wohnzimmer begleitet, was oft zu einem Schmunzeln unserer Besucher geführt hat. Und mein Lieblingsorakel ist das Butterfly Orakel von Doreen Virtue...




Es gibt keine Zufälle, alles hat irgendwo einen tieferen Sinn und wen wundert es da, dass eine meiner Hündinnen mit Zuchtnamen "Butterfly of Cool Buddies" heisst. Unsere Frieda liebte den Platz bei ihrer Schmetterlingscouch.



Frieda hat ihren Namen Butterfly ja schon als Welpe in der Zucht "of Cool Buddies" bekommen und auf dem einen oder anderen Foto kann man sehen, dass sie ihrem Namen wirklich alle Ehre macht mit ihren Ohren und mit ihrem federnden leichten Gang und ihrem großen Freiheitsdrang

Und so ist es auch kein Zufall, dass Frieda mit 1,5 Jahren ihren Weg zu uns gefunden hat und sie nun bei uns, in ihrer 4. Familie endlich glücklich ist und sie auch mal große Runden drehen darf, die ihrem starken Bewegungsdrang gerecht werden. Gegenseitiges Vertrauen hat Frieda und auch uns glücklich gemacht. Gut Ding will eben Weile haben





Frieda ist nach drei Würfen im Alter von 5 Jahren bei uns in Rente gegangen und führt jetzt unser Rudel zusammen mit Antonia souverän an